SPD Anträge: Für Umweltschutz und mehr Sicherheit für Kinder

Zum Haushalt 2019 hat die SPD im Gemeinderat drei Anträge eingebracht: Die Fraktion will erreichen, dass Geld für eine Solaranlage auf dem neuen Bauhof, der früheren VOG-Halle, installiert wird, dass auf der Grünfläche am Bahnhof eine Wildblumenwiese entsteht und dass mit farbigen Symbolen sichere Schulwege für die Schulkinder markiert werden.
Auf dem Hallengebäude in der Raiffeisenstraße muss sowieso das Dach neu eingedeckt werden. Im Zuge dieser Arbeiten soll auch zugleich eine Solaranlage installiert werden, für den Eigenbedarf an Strom in dem neuen Bauhof und zur Einspeisung im Netz.
Am Bahnhof sollen weitere Parkplätze stehen, ein Teil der dortigen Grünfläche wird dafür genutzt. Die restliche Fläche als Wildblumenwiese angelegt würde Bienen und anderen Insekten Nahrung bieten, ihrem Aussterben entgegenwirken helfen und langfristig sogar Kosten sparen, weil der Pflegeaufwand dort dann geringer ist.
Beide Anträge dienen dem Klima- bzw. Naturschutz, der dritte der Sicherheit unserer Schulkinder: Wie in vielen Nachbargemeinden sollen farbige Zeichen (z.B., wie oft verwendet: „Gelbe Füße“) auf Bürgersteigen und Straßen die sichersten Schulwege markieren. Das kostet wenig, hilft aber viel.
Am Mittwoch, dem 23. Januar, berät der Gemeinderat über den Haushalt 2019 und über unsere Anträge. Die Vorberatung in den Ausschüssen hat gezeigt: Sie finden Zustimmung. Das bedeutet auch, dass wir den vorgelegten Haushalt mittragen können.
Foto: Bodo Witzke