Diskussion mit Andrea Nahles

650 SPD-Mitglieder aus der Region Mainz, auch aus den Ortsvereinen in der VG Nieder-Olm, diskutierten am 18.2. mit der Parteispitze über den Koalitionsvertrag, eine mögliche Große Koalition und die Zukunft der SPD.
Andrea Nahles, Malu Dreyer, die Minister/innen Barley, Hendricks und Maas sowie Generalsekretär Lars Klingbeil und andere stellten sich in der Mainzer Halle 45 den teilweise kritischen Fragen.
Andrea Nahles und die anderen Mitglieder aus der Verhandlungskommission betonten, wie viele sozialdemokratische Positionen gegenüber der Union in dem Vertrag durchgesetzt werden konnten. Die Kritiker sahen dagegen viele Kernziele auch nach dem Bonner Parteitag nicht erreicht. Allen gemeinsam war die Sorge um die Zukunft anzumerken: Was ist das Beste für unser Land und für unsere Partei? Welche Entscheidung ist richtig? Die Diskussion dazu blieb dabei stets fair und sachlich.

Im direkten Gespräch in Kleingruppen stellte sich Andrea Nahles den Fragen und der Kritik, wie sie an der Basis formuliert werden, und räumte selbstkritisch ein, dass in den letzten Wochen in Personalfragen eine Reihe von Fehlentscheidungen getroffen wurde. Sie versicherte, sie wolle Glaubwürdigkeit und Vertrauen zurück gewinnen – bei Mitgliedern und Wähler/innen. Und sie versprach, dass es kein „Weiter so“ geben werde – auch in einer GroKo, sollten die Mitglieder dafür stimmen, werde die Partei sich erneuern.